Lichtsignalanlagen bieten Gehörlosen und Schwerhörigen Schutz im Alltag

Uns liegt Ihre Sicherheit sehr am Herzen. Daher nehmen wir uns ausreichend Zeit für eine individuelle Beratung und zeigen Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten detailliert auf.

​07225-22 74​

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.  09.00 - 13.00 und 14.00 - 18.00 Uhr

Sicher durch den Alltag mit Lichtsignalanlagen

Häufig werden Geräusche und Töne als Warnsignale in verschiedenen Systemen verwendet. So schlagen sämtliche Alarmanlagen, Wecker, Feuermelder und Haustürklingeln akustisch aus, um den Hausbewohner auf etwas aufmerksam zu machen. Auch Babyfone funktionieren durch Sprache. Damit auch Gehörlose und stark hörbeschädigte Personen diese Warnsignale wahrnehmen können, wurden intelligente Lichtsignalanlagen entwickelt. Diese Lichtsysteme wandeln die akustischen Informationen visuell um und schlagen damit sowohl in Ton, als auch in Licht aus.

Somit können nicht nur Gehörlose, sondern auch alle anderen Hausbewohner die Lichtsignalanlage als normales Warnsystem nutzen. Dabei werden die im Ernstfall lebensrettenden Anlagen wie Haustürklingel und Rauchmelder von den Krankenkassen bezahlt.

Welche Hilfsmittel gibt es als Lichtsignalanlage?

Die Lichtsignalanlagen sind in unterschiedlichen Einsatzbereichen für Gehörlose und schwer Hörgeschädigte installierbar. Damit sich auch unterwegs niemand Sorgen um Haus und Hof machen muss, können die Systeme mobil mitgetragen werden. Zu den mobilen Möglichkeiten zählen beispielsweise ein Minisender oder eine Uhr für das Handgelenk.

Lichtsignalanlagen für:

  • Rauchmelder, Feuermelder
  • Haustürklingel
  • Wecker, als Lichtwecker oder Vibrationskissen
  • Babyfon
  • Fernseh- und Telefonanlage